Publikumsgespräch mit Fachstelle des Diakonischen Werkes im Badischen Staatstheater Karlsruhe



Lisa Schlegel (Tochter), Staatsschauspielerin Eva Derleder (Mutter)
Foto: Jochen Klenk


Harald Kaiser und Anna Faber von der Fachstelle für Menschen mit Demenz im Diakonischen Werk Karlsruhe sind Teilnehmer einer Gesprächsrunde zu dem Bühnenstück „Du sollst den Wald nicht vor dem Hasen loben“.





Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle für Prostituierte in das Amt eingeführt


Foto: Frank Bürger

Der Karlsruher Diakoniepfarrer Walter Boës führte am Sonntag, den 1. März 2015 die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle für Prostituierte Hanna Lindenfelser und Melani Engel, sowie die Praktikantin Marina Maier feierlich in der Lukaskirche in ihr Amt ein.




Beratungsstelle für Prostituierte in Karlsruhe eröffnet

Foto: Frank Bürger


Karlsruhe (dpa/fbu) - Das Diakonische Werk Karlsruhe hat am Freitag eine Beratungsstelle für Prostituierte in Karlsruhe eröffnet. Die Einrichtung setze sich das Ziel, „den betroffenen Frauen den Rücken zu stärken und Perspektiven für einen alternativen Lebensweg aufzuzeigen“ oder mit ihnen nach würdevollen und gesunden Arbeits- und Lebensbedingungen zu suchen, sagte der Direktor des Diakonischen Werks Karlsruhe, Wolfgang Stoll.




700 Euro Spende an den Hospizdienst Karlsruhe übergeben

Jürgen Philipp, Christine Ettwein-Friehs, Friedbert Neumann (v.l.n.r.)

Foto: Bürgerverein Bulach



Der Vorstandsvorsitzende des Bürgervereins Bulach, Friedbert Neumann, überreichte am 28.02.2015 einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 700 Euro an die Leiterin des Hospizdienstes Karlsruhe, Christine Ettwein-Friehs. 




Osterferien im Waldheim – Noch Plätze frei

Foto: Waldheim



Das Waldheim-Team lädt vom 30. März bis 2. April zu einer besonderen Osterfreizeit ein.

 

Im Waldzentrum bieten wir auch in der Osterzeit Tagesfreizeiten für Kinder im  Alter von 6 bis 12 Jahren an. Diese findet von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 17:00  Uhr statt.

 

Die Freizeiten werden im Waldzentrum im Hardtwald aktiv gestaltet. Das große Gelände erlaubt mit seinen freien Flächen, den Spielhütten und dem Fußballplatz ausgiebiges Toben in der Natur. Aber  auch bei schlechtem Wetter wird es auf der weiträumig überdachten Terrasse und in den Bastel- Werk- und Themenzelten nie langweilig. 




Beratungsstelle für Prostituierte im Gottesdienst vorgestellt
Einladung zum Gottesdienst am 1. März 2015 um 10 Uhr in der Lukaskirche mit dem Karlsruher Diakoniepfarrer Walter Boës


Foto: Ilana Miller

Das Diakonische Wer Karlsruhe stellt für Frauen, die sexuelle Dienstleistungen gegen materielle Entlohnung anbieten oder angeboten haben und für Menschen, die mit dem Thema Prostitution in Berührung sind oder gekommen sind, z.B. Angehörige, freier, Fachkräfte, Studierende unter anderem ein anonymes, wertschätzendes, ergebnisoffenes und kostenloses Beratungsangebot zur Verfügung.




Ehrenamtliche Spielzeugspenden-Aktion von UPS


 

Sarah Schwiers, Uschi Ruh und Hans Peter Pohl von UPS, Friederike Stemmer (v.l.n.r.)

Foto: DW KA


Die Karlsruher Niederlassung des Paketzustellerdienstes UPS rief im Dezember 2014 die Kunden ihres Servicegebietes dazu auf, den Paketzustellern Spielzeugspenden zu Gunsten des Diakonischen Werks Karlsruhe mitzugeben. Kurz vor Weihnachten konnten Uschi Ruh und Hans Peter Pohl von UPS die ersten Spielzeugspenden überreichen.






My ZenYoga unterstützt Kinderhospizdienst



Tasja Walther von My ZenYoga überreichte am 16. Februar 2015 dem Kinderhospizdienst in Karlsruhe und im Landkreis bereits zum zweiten Mal eine großzügige Spende.


BU:
Claudia Einbeck-Ritscher (links) freut sich über die Spende von Tasja Walther​
Foto: Kinderhospizdienst



"Wir lieben Yanik"


Treffen beim Kinderhospizdienst: Margitta Stehl, Yanik, seine Mutter und Flora Asseyer
Foto: Frank Bürger

Yanik ist acht Jahre alt. Eine spontan aufgetretene Chromosomenstörung hat das Leben der Familie völlig verändert. Heilbar ist sie nicht. Hoffnung besteht immer. Lange hat es gedauert, bis diese seltene Krankheit diagnostiziert wurde. „Man weiß nicht, in welche Richtung es geht“, sagt die Mutter. Das Unfassbare geschieht, von einem Tag zum anderen. Drei Jahre nach der Geburt kommt seine Schwester auf die Welt…kerngesund. Und die Eltern, die zueinander stehen, können Vergleiche ziehen. Beide Kinder lieben sie innig.

Lange hat es gedauert, bis sie den Schritt zum Kinderhospizdienst in Karlsruhe wagten.

Aber sie haben es nicht bedauert.




Ein Segen für die Stadt Karlsruhe



Karlsruhe steht geschlossen hinter der Vesperkirche, die am Sonntag mit einem Gottesdienst in der Johanniskirche für dieses Jahr zu Ende ging. Der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh, Bürgermeister Klaus Stapf, der Karlsruher Dekan Thomas Schalla, Diakoniedirektor Wolfgang Stoll und die zuständige Projektleiterin Pfarrerin Lara Pflaumbaum setzten Zeichen und machten deutlich: die Karlsruher Vesperkirche ist ein Segen für die Stadt Karlsruhe. 





« vorherige Seite [ 1 2 3 4 5 ] nächste Seite »

nach oben nach oben Copyright © 2007 - 2013 Diakonisches Werk Karlsruhe :: Impressum